CarDelMar.com/de
Seite auswählen

Autofahrer, die mit dem Mietwagen oder dem eigenen Pkw im Ausland unterwegs sind, müssen sich vor Reiseantritt mit den vor Ort geltenden Verkehrsregeln auseinandersetzen. Das Vertrautmachen mit den Vorfahrtsregen, den Geschwindigkeitsbegrenzungen und der Kennzeichnung von Parkverbotszonen ist für viele Urlauber eine Selbstverständlichkeit.

Blättert man die allerdings die Straßenverkehrsordnung einiger Länder durch, stößt man auf Kuriositäten und Absonderlichkeiten, die eines deutlich machen: Keine Verkehrssituation scheint zu absurd, um nicht in einem Strafkatalog berücksichtigt zu werden. Wir haben eine Handvoll skurriler Verkehrsregeln zusammengetragen, die ungläubiges Kopfschütteln provozieren und zur allgemeinen Belustigung der Fahrzeuginsassen beitragen.

England – Urinieren ans Hinterrad

Skurille Verkehrsregeln England Auto urinierenIm sonst so konservativen England nimmt man elementare menschliche Bedürfnisse offenbar sehr ernst. Wer dringenden Harndrang verspürt, darf das Fahrzeug am Straßenrand parken und an den Hinterreifen urinieren. Einzige Voraussetzung: Die rechte Hand muss beim Verrichten der Notdurft das Auto berühren.

Wer die Hand vom Wagen nimmt, zahlt eine Strafe, sofern er von der Polizei erwischt wird. Doch Augen auf: Der Polizist, der den Strafzettel ausstellt, muss eine dienstliche Kopfbedeckung tragen, die ihn als staatliche Autorität ausweist. Ohne Polizeimütze darf er keine Knöllchen verteilen.

Italien – Zwangsversteigerung des Autos

Skurille Verkehrsregeln Italien ZwangsversteigerungIn Italien sollten Sie während des Urlaubs besser auf komplett auf den Genuss von Alkohol verzichten, wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind. Im Mai 2008 wurde ein Gesetz verabschiedet, wonach die Polizei das Fahrzeug beschlagnahmen und anschließend zwangsversteigern kann, wenn bei der Alkoholkontrolle der Grenzwert von 1,5 Promille überschritten wird. Doch damit nicht genug: Bereits ab 0,8 Promille kann unter Umständen eine Gefängnisstrafe verhängt werden.

Norwegen – Rauchverbot innerhalb geschlossener Ortschaften

Skurille Verkehrsregeln Norwegen RauchverbotDie skandinavischen Länder gelten allgemein als besonders liberal und weltoffen. Dass die norwegische Regierung Rauchern den Kampf angesagt hat, findet allerdings auch in der Straßenverkehrsordnung Berücksichtigung. Innerhalb geschlossener Ortschaften ist es dem Fahrzeugführer untersagt, am Steuer zu rauchen.

Zuwiderhandlungen werden mit empfindlichen Geldbußen geahndet. Umgerechnet werden rund 175 Euro Strafe fällig – genauso viel wie für das Telefonieren mit dem Handy am Steuer.

USA – Schießverbot aus dem fahrenden Auto

Skurille Verkehrsregeln USA SchießverbotDie USA sind bekannt für manche skurrilen Gesetze und der US-Bundesstaat Tennessee wartet mit einer besonders kuriosen Verkehrsregel auf. Dort ist es nämlich verboten, aus dem fahrenden Auto heraus auf Wild zu schießen.

Erlaubt ist hingegen das Bejagen von Walen mit Schusswaffen. Eine wirkliche Alternative ist das für passionierte Jäger allerdings nicht, denn es gibt einen Haken: Tennessee liegt im Landesinneren und besitzt gar keine Küste.

Türkei – Desinfektionspflicht für Fahrzeuge beim Grenzübertritt

Skurille Verkehrsregeln Türkei DesinfektionspflichtEine Desinfektionspflicht für Fahrzeuge aller Art besteht an der türkisch-bulgarischen Grenze bei der Einreise aus der Türkei. Wenn Sie mit dem Mietwagen die Grenze passieren, wird zunächst eine Gebühr in Höhe von 3-10 Euro fällig, bevor Sie anschließend durch ein Becken mit Desinfektionslösung fahren müssen.

Was als Vorsichtsmaßnahme gegen eine Verbreitung der Maul- und Klauenseuche gedacht ist, zerrt an den Nerven der Autofahrer, denn oft bilden sich kilometerlange Staus an den Kontrollpunkten.

Bosnien-Herzegowina – keine freie Fahrt für Fahranfänger

Skurille Verkehrsregeln Bosnien Herzegowina FahranfängerVon einer strengen Regelung sind in Bosnien-Herzegowina Führerscheinneulinge unter 23 Jahren betroffen. Wer weniger als ein Jahr im Besitz der Fahrerlaubnis ist und das 23. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, darf zwischen 23 Uhr abends und 5 Uhr morgens nicht hinter das Steuer.

Ob diese Regelung dazu dient, nächtliche Alkoholfahrten von Jugendlichen zu unterbinden, ist nicht bekannt. Darüber hinaus sind Fahrzeugführer verpflichtet, ein Abschleppseil im Auto mitzuführen.

Schweiz – Gefängnis für Raser

Skurille Verkehrsregeln Schweiz RaserGeschwindigkeitsbegrenzungen in der Schweiz sollten Sie tunlichst beachten, wenn der Urlaub nicht mit einer Gefängnisstrafe enden soll. Die sogenannten „Raserdelikte“ werden bei den Eidgenossen besonders hart bestraft. Wer innerhalb einer geschlossenen Ortschaft mit 100 km/h zu viel erwischt wird, muss nicht nur den Führerschein für zwei Jahre abgeben. Bei diesem Verkehrsdelikt droht eine Gefängnisstrafe von bis zu vier, mindestens jedoch einem Jahr.

Außerdem kann in besonders schweren Fällen das Fahrzeug von der Polizei beschlagnahmt und anschließend verwertet werden.

Polen – Feuerlöscher ist Pflicht

Skurille Verkehrsregeln Polen FeuerlöscherIn Polen ist es gesetzlich vorgeschrieben, einen Feuerlöscher im Auto mitzuführen. Die Regelung gilt für alle im deutschen Nachbarland angemeldeten Fahrzeuge. Ausländische Kfz sind von dieser Vorschrift ausgenommen. Bevor Sie in Polen Ihren Mietwagen übernehmen, sollten Sie aus diesem Grund überprüfen, ob sich ein Feuerlöscher an Bord befindet.

Kroatien – Ersatzglühbirnen-Set für die Scheinwerfer

Skurille Verkehrsregeln Kroatien ErsatzglühbirnenNeben Warndreieck, Verbandskasten und Warnweste darf in Kroatien ein Ersatzglühbirnen-Set für die Front- und Rückscheinwerfer nicht im Auto fehlen. Die Regelung gilt unabhängig davon, ob der Fahrzeugführer überhaupt über das technische Know-how zum Wechseln der Glühbirnen verfügt. Das Mitführen eines zweiten Warndreiecks ist für Fahrzeuge mit Wohnanhänger zwingend vorgeschrieben.

Unabhängig von der Sinnhaftigkeit vieler Verkehrsregeln, sind die gesetzlichen Bestimmungen des jeweiligen Landes einzuhalten. Anderenfalls drohen empfindliche Bußgelder oder gar Gefängnis.

Unser Tipp: Bei Verstößen gegen die Bestimmungen einen kühlen Kopf bewahren, Diskussionen vermeiden und den Urlaub nach dem Bezahlen der Strafgebühr trotzdem genießen.

Skurrile Verkehrsregeln weltweit
5 (100%) 2 Bewertung(en)