CarDelMar.com/de
Seite auswählen

Berlin, London, New York – jeder kennt die Millionenmetropolen, in denen sich am Silvesterabend Hunderttausende Besucher einfinden, um das neue Jahr mit einem gewaltigen Feuerwerk zu begrüßen. Doch während am Brandenburger Tor, am Picadilly Circus und am Times Square die Sektkorken knallen, warten andere Orte mit ungewöhnlichen Events und faszinierenden Naturschauspielen auf. In Edinburgh steigt die längste Silvesterparty der Welt, in Reykjavik erhellen farbenprächtige Polarlichter den Himmel und in Rio de Janeiro tanzen Hunderttausende schneeweiß gekleidete Brasilianer an der Copacabana zu schwungvollen Samba-Rhythmen. Wir verraten ihnen die ultimativen Geheimtipps für einen stimmungsvollen Jahreswechsel der außergewöhnlichen Art.

Edinburgh – die längste Silvesterparty der Welt

Das Feuerwerk zur Silvesternacht ist der Höhepunkt des legendären Hogmanay-Fests im schottischen Edinburgh.

Das Feuerwerk zur Silvesternacht ist der Höhepunkt des legendären Hogmanay-Fests im schottischen Edinburgh.

Während in anderen Städten der Welt noch die Vorbereitungen für die Feierlichkeiten zum Jahreswechsel laufen, ist die Party in der Hauptstadt Schottlands bereits in vollem Gange. Der „Hogmanay“ in Edinburgh beginnt bereits am 29. Dezember mit einem riesigen Fackelumzug. Wie ein Feuer speiender Lindwurm ziehen die Fackelträger in einem endlos scheinenden Bad durch die Straßen der Innenstadt. Traditionelle Dudelsackspieler begleiten die Prozession und sorgen für die musikalische Untermalung. Am 30. Dezember verwandelt sich der Prachtboulevard George Street in eine Freilichtbühne, auf der Künstler und Artisten mit ihren Darbietungen das Publikum unterhalten. Am Silvesterabend strömen die Besucher zum Edinburgh Castle, wo das neue Jahr traditionell mit Kanonenschüssen begrüßt wird. Gleichzeitig schießt ein farbenprächtiger Funkenregen in den Himmel und die mittelalterliche Burg versinkt hinter einem Schleier aus farbigem Qualm. Nach der Partynacht wartet am Neujahrsmorgen mit dem „Looney Dook“ ein weiteres Event, in deren Verlauf sich Wagemutige in das eiskalte Wasser der Meeresbucht Firth of Forth stürzen.

Reykjavik – Polarlichter und Feuerwerkszauber in Islands Hauptstadt

Polarlichter bestaunen und Silvester feiern in einem Kurzurlaub? Auf Island kein Problem!

Polarlichter bestaunen und Silvester feiern in einem Kurzurlaub? Auf Island kein Problem!

Keineswegs nordisch unterkühlt präsentiert sich die Hauptstadt Islands zum Jahreswechsel. In Reykjavik erwartet Sie eine faszinierende Mischung aus Abenteuer, Partyspaß und Naturschauspielen. Planen Sie für den Aufenthalt rund vier Tage ein und buchen Sie einen Mietwagen für die Dauer der Reise. Mit dem Leihwagen begeben Sie sich auf die Jagd nach den Polarlichtern, die im isländischen Hochland besonders gut zu beobachten sind. Grüne, blaue und gelbe Farbbänder erleuchten den Nachthimmel und tauchen die Umgebung in ein geheimnisvolles Licht. Von den mystischen Lichterscheinungen geht eine außergewöhnliche Faszination aus. Bevor am Silvesterabend in der isländischen Hauptstadt die traditionellen Silvesterfeuer entzündet werden, lohnt ein Abstecher mit dem Mietwagen zur „Blauen Lagune“. Bei eisigen Temperaturen genießen sie dort unter freiem Himmel ein Bad in den warmen Thermalquellen. Nach Einbruch der Dunkelheit werden in allen Stadtvierteln Reykjaviks die sogenannten Brenna entzündet. An diesen Silvesterfeuern versammeln sich die Einwohner, um exakt um Mitternacht das neue Jahr mit einem gewaltigen Feuerwerk zu begrüßen, das zu den spektakulärsten Europas gehört.

Istanbul – Silvesterparty auf zwei Kontinenten

Istanbul am Scheideweg zwischen Asien und Europa wird an Silvester durch die Feuerwerkslichter spektakulär erhellt.

Istanbul am Scheideweg zwischen Asien und Europa wird an Silvester durch die Feuerwerkslichter spektakulär erhellt.

In Istanbul treffen nicht nur Orient und Okzident, sondern zwei Kulturkreise aufeinander. An dem Ort, wo durch einen Brückenschlag über den Bosporus Europa und Asien miteinander verbunden sind, liegt die spannendste Metropole der Türkei. Mit der Blauen Moschee und der Hagia Sophia liegen sich zwei weltbekannte islamische Gotteshäuser direkt gegenüber und eine Bootsfahrt über das Goldene Horn bei Sonnenuntergang gehört zu den traumhaften Erinnerungen, die für immer im Gedächtnis haften bleiben. In der Silvesternacht verwandelt sich der zentral gelegene Taksim-Platz in eine riesige Partymeile. Mit südländischem Temperament wird vom frühen Abend bis in die Morgenstunden gesungen, getanzt und gelacht. Einen fantastischen Blick auf das bunte Treiben in der türkischen Metropole haben Sie vom 62 Meter hohen Galata-Turm. Dort wird Ihnen ein buntes Programm inklusive Bauchtanzvorführungen geboten. Allerdings sind die Karten für das Silvesterevent schnell vergriffen und sollten rechtzeitig reserviert werden. Einen einzigartigen Blick auf das prachtvolle Feuerwerk um Mitternacht haben Sie vom asiatischen Ufer des Bosporus. Dazu überqueren Sie die Brücke mit dem Mietwagen und genießen das farbenprächtige Schauspiel im europäischen Teil der Stadt.

Budapest – Silvester zwischen Operettenaufführung und Straßenfest

In der ungarischen Hauptstadt Budapest wird zum Jahreswechsel ein besonders spektakuläres Feuerwerk über der Donau gezündet.

In der ungarischen Hauptstadt Budapest wird zum Jahreswechsel ein besonders spektakuläres Feuerwerk über der Donau gezündet.

Silvester in der Hauptstadt Ungarns ist ein außergewöhnliches Erlebnis zwischen Kulturgenuss und Straßenparty. Wer einen eleganten Rahmen zum Jahresausklang bevorzugt, sollte sich einen Besuch der Silvestergala in der ungarischen Staatsoper nicht entgehen lassen. Neben klassischer Musik und Zigeunerliedern erwartet Sie ein festliches Galadinner in feierlichem Rahmen. Während im historischen Ballsaal das Orchester zum Tanz aufspielt, tobt in den Straßen und Gassen der Innenstadt das Leben. In den Bars und Lokalen treten Live-Bands auf und es finden Kabarett- und Revueveranstaltungen statt. Unter freiem Himmel werden Straßenfeste inszeniert, auf denen die Einwohner mit Masken verkleidet singen und tanzen. Höhepunkt des nächtlichen Treibens ist das spektakuläre Silvesterfeuerwerk, das in der Donaumetropole immer ein wenig lauter, bunter und größer ausfällt als in anderen europäischen Hauptstädten. Der beste Platz zur Beobachtung des farbenprächtigen Schauspiels ist die Kettenbrücke, die bereits am frühen Abend für den Autoverkehr gesperrt wird und mit dem Mietwagen nicht mehr passiert werden kann.

Moskau – Wintermärchen in der russischen Hauptstadt

Zwischen Kreml und Basilius-Kathedrale feiert man in Moskau stimmungsvoll den Jahreswechsel.

Zwischen Kreml und Basilius-Kathedrale feiert man in Moskau stimmungsvoll den Jahreswechsel.

Silvester ist in der russischen Hauptstadt das bedeutendste Fest des Jahres. Zum Jahreswechsel putzt sich die Millionenmetropole heraus und auf den zentralen Plätzen finden am Abend bunte Folkloreshows, Musikdarbietungen und Tanzveranstaltungen statt. Im Zentrum der feierlichen Aktivitäten steht der Rote Platz vor dem Kreml. Hunderttausende finden sich vor der weltbekannten Basilius-Kathedrale ein. Bei klirrender Kälte harren die Menschen aus und warten darauf, dass die Uhr am Spasski-Turm mit dem ersten Glockenschlag das neue Jahr einläutet. Durch die Zeitverschiebung wird das farbenprächtige Feuerwerk auf dem Roten Platz zwei Stunden früher als in Berlin oder Paris gezündet. Auf riesigen Videowänden werden die Feierlichkeiten aus anderen Hauptstädten übertragen und eine stimmungsvolle Lasershow stimmt auf den bevorstehenden Jahreswechsel ein. Einziger Wermutstropfen für viele Besucher: Auf dem Roten Platz herrscht in der Silvesternacht striktes Alkoholverbot.

Rio de Janeiro – ein Traum in Weiß an der Copacabana

In weiß gekleidet feiern Hunderttausende von Brasilianern das Reveillon-Fest mit großem Feuerwerk am Copacabana-Strand.

In weiß gekleidet feiern Hunderttausende von Brasilianern das Reveillon-Fest mit großem Feuerwerk am Copacabana-Strand.

Brasilien steht für Lebensfreude, Samba-Rhythmen und Strandpartys und die Einwohner haben eine ganz besondere Art, das alte Jahr zu verabschieden. Am Abend des 31. Dezembers verwandelt sich der Copacabana-Strand in einen weißen Traum. Die Brasilianer hüllen sich anlässlich der Silvesterfeier, die in der Stadt am Zuckerhut „Reveillon“ genannt wird, von Kopf bis Fuß in Weiß und machen sich auf den Weg zum Strand. Dort wird die makellos weiße Kleidung mit farbigen Blumengirlanden verziert und anschließend wird zu Samba-Rhythmen, Techno-Beats und Rockmusikklängen an der Copacabana das Tanzbein geschwungen. Das Nationalgetränk Caipirinha fließt in Strömen und um Punkt Mitternacht wird ein spektakuläres Feuerwerk gezündet. Die Raketen und Leuchtfontänen werden von Flößen abgeschossen, die rund 300 Meter vor der Küste fest vertäut vor Anker liegen. In diesem magischen Moment erhält die Schutzgöttin des Meeres Lemanjá kleine Opfergaben von der versammelten Menschenmasse. Kleine Boote mit brennenden Kerzen, leuchtenden Blüten und Obst treiben auf der Wasseroberfläche und manche enthalten Zettel mit den geheimen Wünschen der Verfasser für das neue Jahr. Alljährlich verwandeln rund zwei Millionen Menschen den Copacabana-Strand zum Jahreswechsel in einen Traum in Weiß.

Egal wo Sie am Ende den Jahreswechsel feiern, CarDelMar wünscht Ihnen dabei viel Spaß und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Bildquellen:
Bild „Sektgläser“: © psdesign1 – Fotolia.com
Bild “Moskau”: © flyinger – Fotolia.com