CarDelMar.com/de
Seite auswählen

Timo Jacoby (29), Junior Manager Pricing bei CarDelMar, hat seinen letzten Urlaub auf Rhodos verbracht. In unserem Blog lässt er uns an seinen Reiseerfahrungen teilhaben und erklärt, warum die Insel eine perfekte Mischung aus Strandurlaub, Naturerleben und Kulturreise bietet. Zudem bekommen Sie von ihm Tipps und Infos speziell für Ihren Mietwagenurlaub auf Rhodos.

Wie findest du Rhodos als Mietwagendestination?

Timo: Rhodos ist ein gutes Ziel für einen Mietwagenurlaub. Man kommt grundsätzlich an einem Tag von jedem Punkt der Insel an jeden anderen Punkt und auch wieder zurück, so dass alle interessanten Orte im Rahmen von Tagesausflügen zu erreichen sind. Am besten geht das  mit dem Mietwagen. Einiges könnte man zwar auch mit dem Bus machen, aber mit dem Auto ist man flexibler. Manchmal wartet man in Griechenland auch vergeblich auf den Bus. Denn wenn ein Bus voll ist, dann fährt der Fahrer möglicherweise einfach durch und hält an den Haltestellen nicht an, um weitere Passagiere aufzunehmen. Die Verkehrsinfrastruktur ist auf Rhodos ganz gut, das heißt, die Straßen sind gut ausgebaut. An der Ost- und der Westseite der Insel gibt es jeweils eine Bundesstraße, die in den Süden führt. Zudem gibt es viele Straßen, die direkt an der Küste entlangführen und eine besonders schöne Aussicht bieten.

Wo war dein Hotel?

Timo: Ich war in Kolymbia, einem Dorf an der Ostküste, das etwa 25 Kilometer von Rhodos-Stadt und 30 Kilometer vom Flughafen entfernt ist.  Kolymbia ist bekannt für seine Eukalyptusallee. Der Sand-Kieselstrand ist dort ganz in Ordnung, allerdings gibt es auf Rhodos auf jeden Fall noch schönere Strände. Wer sich nicht nur am Strand oder im Hotel aufhalten, sondern auch was von der Insel sehen will, für den empfiehlt sich ein Mietwagen.

Welche Orte sollte man auf Rhodos unbedingt ansteuern?

Der Großmeisterpalast von Rhodos-Stadt ist eines der vielen Sehenswürdigkeiten, die Sie auf Rhodos genießen können.

Der Großmeisterpalast von Rhodos-Stadt ist eines der vielen Sehenswürdigkeiten, die Sie auf Rhodos genießen können.

Timo: Rhodos-Urlauber sollten unbedingt einen Ausflug nach Rhodos-Stadt machen. Der Hafen ist sehenswert und auch die Altstadt, die von einer vier Kilometer langen Stadtmauer umgeben ist. Eines der bekanntesten Gebäude ist der Großmeisterpalast des Johanniterordens. Ein Muss für alle Kulturinteressierten ist die Akropolis von Lindos. Als eine der größten Touristenattraktionen von Rhodos ist es hier in der Hauptsaison oft überfüllt. Es empfiehlt sich, möglichst früh hier zu sein, am besten schon um acht Uhr morgens. Wer den steilen Anstieg zur Akropolis scheut, kann eines der Esel-Taxis nutzen und sich den Berg hochtragen lassen. Ein Ort der trotz des Tourismus noch sehr ursprünglich geblieben ist, ist Archangelos. Hier kann man entspannt durch die engen Gassen spazieren und das Flair des Ortes mit seiner typisch griechischen Bauweise auf sich wirken lassen. Insbesondere im Süden finden sich noch mehr Orte, die ihren ursprünglichen Charme bewahrt haben. Je weiter man in den Süden kommt, desto weniger dicht besiedelt ist es. Wer es lebhafter mag und gerne Party macht, der sollte eher nach Faliraki fahren. Das ist eine Touristenhochburg an der Ostküste, wo man neben vielen Bars und Diskos auch den größten Wasserrutschenpark in Europa findet.

Welches sind die schönsten Strände auf Rhodos?

Die malerische Apostel Paulus Bucht außerhalb von Lindos ist ein guter Ort für einen Badegang.

Die malerische Apostel Paulus Bucht außerhalb von Lindos ist ein guter Ort für einen Badegang.

Timo: Am schönsten fand ich Tsambika Beach an der Ostküste. Das ist ein Sandstrand, an dem es sehr flach ins Wasser geht und wo man auch nach zwanzig oder dreißig Metern noch gut stehen kann. Wunderschön ist auch die Apostel Paulus Bucht, die von Felsen fast vollständig eingeschlossen ist und daher ein bisschen wirkt wie eine Badewanne. Sie ist in der Nähe der Akropolis von Lindos und von dort auch zu sehen.

 

Wassersportler und Wanderfreunde kommen in Prasonisi voll auf ihre Kosten.

Wassersportler und Wanderfreunde kommen in Prasonisi voll auf ihre Kosten.

Einen Ausflug wert ist auch Prasonisi im Süden. Diese Halbinsel ist im Sommer aus vom Festland über eine Sandbank erreichbar. Dort angelangt, kann man noch zwei Kilometer bis zu dem alten Leuchtturm an der Südspitze wandern. Prasonisi ist ein Paradies für Wassersportler. Insbesondere Wind- und Kitesurfer finden hier sehr viel Abwechslung und unterschiedliche Schwierigkeitsgrade. Wer gerne taucht, der kommt in der Bucht von Kalithea südlich von Rhodos-Stadt auf seine Kosten. Dort gibt es unter Wasser interessante Felsen, zwischen denen sich viele Fische aufhalten. Während das Meer um Rhodos ansonsten eher fischarm ist, bekommt man hier schon einige Fische vor die Taucherbrille.

Rhodos ist ja eine sehr bergige Insel und auch das Inselinnere soll lohnenswerte Ziele bieten. Welche Touren kannst du empfehlen?

Zwischen der Küste und den vielen Hügel- und Bergketten auf Rhodos liegt die Stadt Lindos.

Zwischen der Küste und den vielen Hügel- und Bergketten auf Rhodos liegt die Stadt Lindos.

Timo: Im Westen ist die Insel gebirgiger und hier findet sich auch der mit rund 1.200 Metern höchste Berg der Insel. Wer wandern möchte, für den gibt es hier schöne Touren. Am schönsten ist es im Frühjahr, wenn alles blüht. Für Naturliebhaber lohnt sich ein Ausflug ins Tal der Schmetterlinge im Nordwesten von Rhodos. Hier kann man Schmetterlingsschwärme in großer Zahl bewundern. Schön ist auch ein Ausflug zum Tal der sieben Quellen, das vier Kilometer westlich von Kolymbia gelegen ist. Insgesamt gibt es ja auf Rhodos keine nennenswerten Flüsse. In diesem schattigen Tal finden sich gleich sieben Quellen, was angesichts des eher trockenen Klimas auf Rhodos sehr ungewöhnlich ist.

Hast du kulinarische Tipps für uns?

Timo: Auf keinen Fall sollte man sich ein typisch griechisches Essen in einer der vielen kleinen Tavernen entgehen lassen. Ein griechischer Salat und dazu ein frisch gepresster O-Saft, das ist besonders mittags, wenn es sehr warm ist, ein Genuss. Unbedingt probieren sollte man auch Zyphos VAP, das ist ein ganz süffiges Bier, das auf Rhodos gebraut wird.

Worauf sollten Mietwagenurlauber auf Rhodos besonders achten?

Timo: Rhodos ist insgesamt ein sehr autofreundliches Reiseziel. Das zeigt sich zum Beispiel daran, dass die Parkplatzsituation sehr gut ist und viele Parkplätze kostenlos sind. Nur in Rhodos-Stadt muss man an Wochentagen fürs Parken zahlen. Man sollte sich allerdings darauf einstellen, dass viele Griechen etwas lockerer und unkonventioneller fahren, als wir es gewohnt sind. Zum Beispiel wird viel gehupt oder es kann an einer Ampel vorkommen, dass jemand, der auf einer Geradeaus-Spur steht, dann doch spontan nach links abbiegt. Auch kann es vorkommen, dass plötzlich eine Ziege auf der Straße steht. Für den Fall, dass es einmal zu Schäden am Mietwagen kommt, empfehle ich auf jeden Fall einen Mietwagen mit umfassendem Versicherungsschutz. Wenn man seinen Mietwagen in Empfang nimmt, sollte man ihn unbedingt auf eventuell vorhandene Schäden hin begutachten und diese dokumentieren lassen. Was die Tankregelung anbelangt, so empfehle ich full-to-full. Das heißt der Wagen wird mit vollem Tank übernommen und auch so zurückgegeben. Bei der Variante full-to-empty zahlt man zumindest bei kürzeren Mieten auf Rhodos möglicherweise drauf (nähere Infos zum Thema Tankregelung finden Sie hier). Angesichts der hohen Spritpreise in Griechenland rate ich, ein möglichst sparsames Fahrzeug anzumieten und am besten eine kleinere Fahrzeugkategorie zu wählen. Diese ist auch für die oft eher schmalen und gelegentlich steilen Straßen am besten geeignet.

Vielen Dank für das Interview Timo und allen Lesern viel Spaß auf Rhodos!