CarDelMar.com/de
Seite auswählen

Rauchende Geysire, undurchdringliche Urwälder, karibisch anmutende Sandstrände und spektakuläre Vulkanlandschaften – die Nordinsel Neuseelands zieht Naturliebhaber, Outdoor-Akitivisten und Filmfans gleichermaßen in ihren Bann. Angesichts der überwältigenden Schaffenskraft der Natur verwundert es nicht, dass Regisseur Peter Jackson zahlreiche Orte auf der Nordinsel als Filmkulisse für das monumentale Filmepos „Herr der Ringe“ auswählte und die Fantasy-Welt des Auenlandes kurzerhand auf einer Farm bei Matamata errichten ließ.

Begleiten Sie uns auf eine Reise über die Nordinsel Neuseelands und lernen Sie ein Land voller faszinierender Gegensätze mit jahrtausendealten Baumriesen, rauchenden Vulkanschloten und pulsierenden Städten kennen.

Auckland – die „City of Sails“ im Norden der Nordinsel

Auckland NeuseelandDie pulsierende Millionenmetropole Auckland liegt an der Nordküste von Neuseelands Nordinsel. Die zerklüftete Inselwelt vor der Küste ist ein Paradies für Segler und im Viaduct Harbour und in der Westhaven Marina liegen Tausende Segeljachten vor Anker. Sie brachten Auckland den Beinamen „City of Sails“ ein. Rund eine halbe Stunde benötigen Sie mit dem Mietwagen von der Hafenstadt bis zum Waitakere Ranges National Park.

Die 28 Quadratkilometer Regenwald sind über ein 250 Kilometer langes Netz an Wanderwegen erschlossen, die durch den subtropischen Dschungel führen. Einsame windumtoste Strände mit wilder Brandung erstrecken sich in der Küstenregion des Nationalparks. Ausgangspunkt für eine Erkundung des Naturparadieses ist das Arataki-Besucherzentrum, wo Sie detaillierte Informationen zur Flora und Fauna erhalten.

Bay of Islands – die Inselgruppe vor der Nordküste

Bay Of Islands NeuseelandDie Bay of Islands liegen vor der Nordküste der neuseeländischen Nordinsel und setzen sich aus 144 subtropischen Inseln zusammen. Die Inselwelt entdecken Sie bequem und komfortabel im Rahmen einer Bootstour. Eine Autofähre verkehrt zwischen Opua und Okiato und in den Städten Paihia, Russell und Opua können Jachten gechartert und Kajaks ausgeliehen werden. Ein spektakuläres Naturwunder erwartet Sie auf Piercy Island am sogenannten „Hole in the Rock“.

Dabei handelt es sich um ein riesiges Felsentor im Meer, das von den Wellen geschaffen wurde und mit dem Boot durchfahren werden kann. Auf eine artenreiche Meeresfauna stoßen Sie, nachdem Sie den Tapeka Point nördlich der Stadt Russell umfahren haben. Pinguine und Blaufußtölpel bevölkern die Meeresbucht und mit etwas Glück können Sie Wale und Delfine in freier Wildbahn beobachten.

Rotorua: Zischende Geysire und brodelnde Schlammlöcher

Rotorua Geysir NeuseelandRotorua ist eine Stadt im Zentrum der Nordinsel, die über einem geologisch äußerst aktiven Gebiet auf einem vulkanischen Plateau liegt. Das Tal Waimangu Volcanic Valley wurde beim Ausbruch des Vulkans Tarawera im Jahr 1886 vollständig verwüstet und noch heute zeugen zischende Geysire und blubbernde Schlammlöcher von der geothermalen Aktivität knapp unter der Erdoberfläche. Ein markierter Wanderweg führt an kochend heißen Quellen, farbenprächtigen Sinterterrassen und dampfenden Geysiren vorbei.

Verschiedene Mineralien und chemische Substanzen, die bei jedem Ausstoß in die Luft geschleudert werden, färben die Felsen rot, blau, gelb und violett. In die Welt der neuseeländischen Ureinwohner tauchen Sie mit einem Besuch im Maori-Dorf Tamaki unweit von Rotorua ein. Dort haben Sie die Gelegenheit, ein traditionelles Hangi-Gericht zu genießen, das in einem Erdloch gegart wurde.

Lake Taupo – zwischen Kraterlandschaften und Wasserromantik

Lake Taupo NeuseelandVor 22.000 Jahren explodierte im Zentrum der neuseeländischen Nordinsel ein Supervulkan und hinterließ eine gewaltige Caldera, in der sich heute der Lake Taupo erstreckt. Mit einer Länge von 40 Kilometern und einer Breite von 28 Kilometern ist er größer als der Bodensee. Die sogenannten „Craters of the Moon“ sind die Überreste der mächtigen Eruption. Ein kleines Geothermalgebiet, das abseits der touristischen Pfade liegt, ist Hidden Valley. Eingebettet zwischen grünen Hügeln führen Wanderwege an sprudelnden Sodafontänen, am Diamantgeysir und tiefschwarzen Schlammlöchern vorbei.

Ein grandioses Naturschauspiel erwartet Sie darüber hinaus an den Huka Falls. Vor diesen Wasserfällen wird der vormals 100 Meter breite Fluss durch eine 15 Meter breite Schlucht gepresst und stürzt am Ende unter donnerndem Getöse in die Tiefe. Ein Abstecher in den Tongariro Nationalpark führt Sie in eine surrealistische Welt aus rauchenden Vulkanschloten, giftgrünen Seen und brodelnden Schlammpfützen.

Tauranga – Hafenstadt an der Bay of Plenty

Tauranga NeuseelandRund 50 Kilometer nördlich vom Geothermalgebiet Rotorua liegt die neuseeländische Hafenstadt Tauranga am erloschenen Vulkan Mount Maunganui. Der Berg erhebt sich am Ende einer lang gestreckten Halbinsel, an deren goldgelben Sandstränden zahlreiche Wassersportaktivitäten angeboten werden. Auf den 230 Meter hohen Gipfel führt die Mount Maunganui Wanderstrecke.

Der Pfad windet sich serpentinenartig in die Höhe und unterwegs passieren Sie kleine Kiwi-Plantagen mit grünen und gelben Kiwis. Vom Gipfel genießen Sie eine fantastische Aussicht auf die Strände und die winzigen vorgelagerten Inseln. Action und Abenteuer mitten im Wald erwarten Sie im Adrenalin Forest Tauranga. Der Hochseilgarten verfügt über verschiedene Parcours, die sich zum Teil in schwindelerregender Höhe durch die Baumkronen winden.

Wellington – die Hauptstadt Neuseelands

Wellington NeuseelandAuf der Südspitze der Nordinsel liegt an einem riesigen Naturhafen die Hauptstadt Neuseelands. Die Meeresbucht von Wellington besitzt eine zwei Kilometer breite Zufahrt zur Cookstraße, die die Nordinsel Neuseelands von der Südinsel trennt. Die Stadt gilt wegen des konstant wehenden Westwindes, der durch die Meerenge kanalisiert wird, als windigste Hauptstadt der Welt. Am Hafen der Metropole befindet sich das Te Papa Tongarewa Museum. Das neuseeländische Nationalmuseum steht in dem Ruf, eines der besten interaktiven Museen der Welt zu sein. Der höchste Berg in Wellington ist der Mount Victoria am südlichen Stadtrand.

Vom Gipfel der 196 Meter hohen Erhebung genießen Sie einen atemberaubenden Blick über das Stadtgebiet, die Meeresbucht und die Cookstraße. Naturliebhaber sollten sich nicht eine Wanderung auf dem sechs Kilometer langen Makara Peak Track entgehen lassen. Der Wanderweg nimmt am Makara Beach seinen Anfang und der kräftezehrende Aufstieg wird mit einem fantastischen Blick auf die wild zerklüftete Küste belohnt.

 

Im Hafen von Wellington legen Auto- und Personenfähren zur Südinsel ab, die in regelmäßigen Abständen verkehren. Die spektakuläre Überfahrt nach Picton dauert rund drei Stunden und führt durch die reizvolle Küstenlandschaft der Marlborough Sounds. Erfahren Sie am Donnerstag mehr über die Südinsel in unserem zweiten Teil der Reihe: Geheimtipps Neuseeland.