CarDelMar.com/de
Seite auswählen

Weiß und Blau sind die Farben der griechischen Nationalflagge. Die hohe Symbolkraft dieser Farbkombination spiegelt sich auf Kreta eindrucksvoll in der Landschaft wider: Türkisblau schimmert das Meer, schneeweiß leuchten die Häuser in den Fischerdörfen und über der Szenerie wölbt sich ein azurblauer Himmel. Kreta ist mit rund 8.300 km² die größte Insel Griechenlands.

Von Westen nach Osten verläuft eine Gebirgskette mit 60 Zweitausender-Gipfeln, fruchtbaren Hochplateaus und der 18 Kilometer langen Samaria-Schlucht. Im Norden reihen sich Traumstrände aneinander und in den Hafenstädten zeugen römische Bäderruinen, venezianische Kaufmannshäuser und maurische Palastbauten von der wechselvollen Geschichte der Insel.

Kreta – Sonneninsel im Mittelmeer

Reisetipps Kreta BooteEin Urlaub auf Kreta ist ein faszinierender Mix aus Strandgenuss, Wanderspaß und kultureller Entdeckungsreise. An 300 Tagen im Jahr strahlt die Sonne von einem wolkenlosen Himmel. Den Beinamen „Insel der Götter“ verdankt Kreta den Sagen und Legenden aus der griechischen Mythologie. Der Überlieferung zufolge soll Göttervater Zeus auf der Mittelmeerinsel geboren worden sein.

Minoische Paläste, mykenische Tempel und venezianische Palazzi zeugen von der mehr als 3000-jährigen Besiedlungsgeschichte Kretas. Hinzu kommen sonnenverwöhnte Traumstrände wie der Palmenstrand von Préveli, der weiße Karibikstrand von Elafonissos oder der feine Puderzuckerstrand von Bálos.

Reisetipps Kreta Balos StrandKreta gehört zu den beliebtesten Reisezielen im Mittelmeerraum. Mehr als 2 Millionen Deutsche verbringen im Schnitt ihren Urlaub auf der fünftgrößten Mittelmeerinsel. Die beste Reisezeit für Sonnenanbeter und Badetouristen liegt zwischen Juli und September.

Trekkingfans und Outdoor-Aktivisten sollten den Urlaub im Herbst planen, wenn die sommerliche Hitze abgeklungen ist. In der Hauptsaison empfiehlt sich die frühzeitige Buchung eines Mietwagens auf Kreta. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass Ihr Wunschmodell am Ankunftstag verfügbar ist.

Chania – Hafenstadt mit venezianischem Charme

Reisetipps Kreta ChaniaChania liegt im Nordwesten Kretas und ist für viele Besucher die schönste Stadt auf der Mittelmeerinsel. Unübersehbar ist die venezianische Vergangenheit der Hafenstadt. Ein unübersichtliches Labyrinth enger Gassen windet sich durch die Innenstadt. Einige enden am malerischen venezianischen Hafen, in dem einst 40 Galeeren der mittelalterlichen Handelsmacht gleichzeitig ankern konnten.

Halbkreisförmig zieht sich die Promenade am Hafenkai entlang. Sie wird von pastellfarbenen Häusern im venezianischen Baustil gesäumt. Am Ende erhebt sich mit der Moschee aus dem 17. Jahrhundert ein stummer Zeuge der osmanischen Vorherrschaft auf Kreta.

Rethymno – venezianische Perle im Norden Kretas

Reisetipps Kreta RethymnonEifrig wetteifern Rethymno und Chania um den Titel der schönsten Hafenstadt auf Kreta. Mehr als 90 Prozent der historischen Bausubstanz sind in Rethymno erhalten. Türkische Moscheen mit ihren typischen Minaretten stehen neben prunkvollen venezianischen Palazzi mit eisernen Balkonen und kunstvollen Skulpturen.

Überragt wird die Stadt von der mächtigen Festungsanlage Fortezza, die von den Venezianern im 16. Jahrhundert als Reaktion auf osmanische Übergriffe erbaut wurde. Heute stehen Moschee und Kapelle friedlich vereint nebeneinander in der Burg.

Heraklion – die lebhafte Inselhauptstadt

Reisetipps Kreta HeraklionUmgeben von venezianischen Festungsmauern und Bastionen liegt Heraklion an der Nordküste Kretas. Rund 170.000 Einwohner zählt die pulsierende Inselhauptstadt, in der byzantinische, venezianische und osmanische Einflüsse allgegenwärtig sind. Am Hafen erhebt sich das venezianische Festungsbollwerk Koules aus dem 16. Jahrhundert.

Das lebhafte Zentrum der Hafenstadt bildet die Platia Venizelou mit dem Löwenbrunnen aus dem Jahr 1628. Straßencafés und Tavernen drängen sich an dem Platz aneinander und nur wenige Straßenecken weiter erhebt sich die prunkvolle venezianische Loggia mit ihrem Arkadengang. Vor den Toren von Heraklion stoßen Sie auf die Spuren der minoischen Hochkultur, die vor mehr als 4.000 Jahren auf Kreta entstand. Der ausgegrabene Palast von Knossos und archäologische Grabungsfunde zeugen von der hochentwickelten Kultur in der Bronzezeit.

Agios Nikolaos – Küstenstadt mit maritimem Ambiente

Reisetipps Kreta Agios NikolaosIm Osten Kretas liegt mit der rund 11.000 Einwohner zählenden Küstenstadt Agios Nikolaos ein maritimes Kleinod an der Mittelmeerküste. Das Stadtzentrum wird vom idyllischen Voulismeni-See dominiert, der über eine Verbindung zum offenen Meer verfügt. Am Seeufer pulsiert das Leben in kleinen Bars, Tavernen und Fischrestaurants.

Nordöstlich von Agios Nikolaos steht auf einer Halbinsel eine der ältesten christlichen Kirchen auf der griechischen Insel. Sie wurde im 9. oder 10. Jahrhundert erbaut und im Innenraum sind Überreste anikonischer Wandmalereien zu sehen. Im archäologischen Museum der Stadt werden jahrtausendealte Artefakte, die aus der Grabungsstätte bei Knossos stammen, ausgestellt.

Chersonissos / Hersonissos – Strandfeeling an der Nordküste

Reisetipps Kreta ChersonissosChersonissos ist ein touristisches Zentrum an der Nordküste Kretas und zieht mit seinen goldfarbenen Stränden und zahlreichen Sandbuchten vor allem Sonnenanbeter und Badeurlauber an. Vor dem Ortszentrum zieht sich die Hafenpromenade halbkreisförmig am Meer entlang. Bars, Restaurants, Cafés und Tavernen drängen sich an der Uferpromenade aneinander.

In der Hauptsaison tummelt sich in Chersonissos ein überwiegend junges Publikum, das in den Nachtclubs und Diskotheken bis zum Morgengrauen feiert. Ein attraktives Ausflugsziel ist das Aquaworld Aquarium, das im Jahr 1995 eröffnet wurde.

Malia – die Partymeile Kretas

Reisetipps Kreta MaliaMalia ist die Partyhochburg auf Kreta und hat sich als Pendant zum mallorquinischen S’Arenal etabliert. Der Badeort an der Nordküste der Insel besitzt einen flach abfallenden Sandstrand und übt insbesondere auf feierwillige Partyurlauber eine große Anziehungskraft aus. Die rund 1 km lange Straße Dimokratias ist das Epizentrum durchtanzter Partynächte.

Zahlreiche Diskotheken, Nachtclubs und Bars ziehen sich an der Straße entlang. Die meisten Einrichtungen öffnen nach Einbruch der Dunkelheit ihre Pforten und schließen erst im Morgengrauen ihre Tore. In Malia treffen die verschiedensten Nationalitäten zusammen – harmonisch vereint auf der Suche nach Party, Spaß und Unterhaltung.