Die besten Tauchspots im Mittelmeer

Die besten Tauchspots im Mittelmeer

Die besten Tauchspots im Mittelmeer
4.3 (85.71%) 7 Bewertung(en)

Silbrig glänzende Fischschwärme, jahrhundertealte Schiffswracks und spektakuläre Unterwassergrotten – wer einmal in die bunt schillernde Welt unter der Wasseroberfläche abgetaucht ist, den lässt die Faszination der Tiefe nicht mehr los. Längst ist Tauchen kein elitärer Abenteuersport mehr und dank moderner Ausrüstung sind die Unterwasserexpeditionen nicht gefährlicher als Segeln, Surfen oder Schnorcheln. Das Equipment können Sie direkt vor Ort bei einer Tauchbasis leihen. Mit dem Mittelmeer liegt eine farbenprächtige Unterwasserwelt direkt vor der Haustür Europas. Begleiten Sie uns auf eine Reise in die blaue Tiefe und lernen Sie an dieser Stelle die besten Tauchspots zwischen der spanischen Costa Brava und der lykischen Küste kennen.

Insel Gozo – Schiffswracks und Unterwasserhöhlen vor Maltas Küste

Tauchen Sie ab in die atemberaubenden Unterwasserhöhlen im tiefblauen Mittelmeer vor der Insel Gozo.

Tauchen Sie ab in die atemberaubenden Unterwasserhöhlen im tiefblauen Mittelmeer vor der Insel Gozo.

Nur sechs Kilometer vor der maltesischen Küste liegt die kleine Insel Gozo im tiefblauen Mittelmeer. Für viele Taucher gehört die Unterwasserwelt des winzigen Eilands zu den besten Tauchspots im Mittelmeerraum. Das Abenteuer beginnt in einem nur wenige Meter tiefen Inlandssee, der eine unterirdische Verbindung zum offenen Meer besitzt. Der Tauchgang führt Sie durch einen dunklen, 50 Meter langen Tunnel, bis Sie am anderen Ende eine Steilwand erreichen, die senkrecht in die Tiefe abfällt. Ein weiterer Tauchspot auf der Mittelmeerinsel Gozo befindet sich am Xatt L’Ahmar-Plateau. Dort wurde im Jahr 1999 eine Fähre und sieben Jahre später zwei Ausflugsschiffe versenkt, die heute die Heimat von Barrakudas, Muränen und Schwärmen von Goldbrassen sind.

Iles d`Hyères – Unterwasserparadies an der Côte d`Azur

Die Inselgruppe Iles d'Hyères erwartet Sie mit einer traumhaften Unterwasserwelt - Ein Paradies für jeden Taucher!

Die Inselgruppe Iles d’Hyères erwartet Sie mit einer traumhaften Unterwasserwelt – Ein Paradies für jeden Taucher!

Die Inselgruppe Iles d’Hyères mit ihren goldfarben schimmernden Klippen liegt in Südfrankreich vor der Côte d’Azur und empfängt Sie mit einem faszinierenden Unterwasserparadies. Die Inseln gehören zum französischen Nationalpark Port Cros, der rund 1.800 Hektar Wasserfläche einschließt. Durch jahrzehntelange Schutzmaßnahmen hat sich unter der Wasseroberfläche eine artenreiche Flora und Fauna entwickelt. Zackenbarsche von beachtlicher Größe, zahllose Mittelmeer-Barrakudas und bunte Korallen können Sie wenige Meter unter der Wasseroberfläche bestaunen. Zu den Highlights gehören die zahlreichen Schiffswracks aus zwei Weltkriegen, die in den Küstengewässern um die Iles d’Hyères auf dem Meeresgrund schlummern. Magische Anziehungskraft auf Wracktaucher üben das U-Boot „Le Rubis“ und die Frachter „Donator“ und „Le Grec“ aus.

Kornaten – Tauchspot im kroatischen Inselarchipel

Das kristallklare Wasser im Nationalpark Kornaten eignet sich optimal für Tauchgänge in seine bunte Unterwasserwelt.

Das kristallklare Wasser im Nationalpark Kornaten eignet sich optimal für Tauchgänge in seine bunte Unterwasserwelt.

Der Nationalpark Kornaten besteht aus 152 Inseln, die vor der dalmatinischen Küste Kroatiens im tiefblauen Wasser der Adria liegen. Die Unterwasserreviere rund um den Archipel gehören zu den artenreichsten und schwierigsten Tauchrevieren im Mittelmeer. Steil fallen die Felswände in Ufernähe in die Tiefe ab und im kristallklaren Wasser tummeln sich Lippfische, Zackenbarsche und Tintenfische. Am Meeresgrund können Sie Langusten und Seeigel bestaunen und hin und wieder zieht ein Hai mit langsamen, majestätischen Schwimmbewegungen in Ihrem Sichtfeld vorbei. Die farbenprächtige Unterwasserwelt der Kornaten dürfen Sie nur im Rahmen eines geführten Tauchganges, der von einer autorisierten Tauchbasis angeboten wird, besuchen. Das gesamte Areal mit seinen üppig bewachsenen Steilwänden und spektakulären Felsüberhängen ist streng geschützt.

Kaş/Türkei – Tauchen an der lykischen Küste

Bei einem Tauchgang zu den Riffen in Kaş kommt es nicht selten vor, dass Ihnen Meeresschildkröten entgegenschwimmen.

Bei einem Tauchgang zu den Riffen in Kaş kommt es nicht selten vor, dass Ihnen Meeresschildkröten entgegenschwimmen.

Kaş ist eine türkische Stadt an der lykischen Küste und von einer intakten Unterwasserwelt vor der Küste umgeben. Industrielle Fischerei wird in dieser Mittelmeerregion nicht betrieben und die Sichtweite unter der Wasseroberfläche liegt bei 40-50 Metern. Die Anreise zu den Tauchspots dauert zwischen 10 Minuten und einer Stunde und nicht selten begleiten Sie Robben oder Delfine bei den Ausfahrten. An den vorgelagerten Riffen tummeln sich Meeresschildkröten, Kraken und Barrakudas und ausgedehnte Amphorenfelder erinnern an den Untergang schwer beladener Handelsschiffe zur Zeit der griechischen Antike. Darüber hinaus laden spektakuläre Unterwasserhöhlen und mit Süßwasser gefüllte Grotten zu abenteuerlichen Ausflügen unter der Wasseroberfläche ein. Die Wassertemperatur erreicht bei Kaş im Sommer Werte von bis zu 28 Grad.

Costa Brava – Unterwasserexpeditionen im Süden Spaniens

Vorbeiziehende Fischschwärme sind in den Tauchrevieren an der Costa Brava keine Seltenheit.

Vorbeiziehende Fischschwärme sind in den Tauchrevieren an der Costa Brava keine Seltenheit.

Die Costa Brava gehört zu den traditionsreichsten Tauchrevieren im Mittelmeer und die farbenfrohen Unterwasserwelten haben bis heute nichts von ihrer Faszination eingebüßt. Der Hotspot für alle Tauchenthusiasten ist das einstige Fischerdorf Estartit. Zahlreiche Tauchbasen bieten in dem Küstenort Ausflüge in die felsige Meeresregion vor der Küste an. Meterhohe, gelb und rot leuchtende Fächerkorallen verzieren Steilwände und Unterwassercanyons. An den senkrecht abfallenden Felswänden ziehen Brassenschwärme, Zackenbarsche und Lippfische vorbei und am üppig bewachsenen Meeresgrund verstecken sich Seepferdchen, Grasnadeln und Schlangenaale in dichten Seegraswiesen. Zahlreiche Riffbewohner können Sie im Tauchrevier El Ullastres bewundern und Wracktaucher dürfen sich auf das Wrack der „Boreas“ freuen, die in den 1980er Jahren vor der Hafeneinfahrt von Palamos versenkt wurde.

Zakynthos – Höhlentauchen an der griechischen Mittelmeerinsel

Tauchen oder schnorcheln Sie entspannt an der Küste von Zakynthos und entdecken Sie faszinierende Unterwasserhöhlen und -grotten.

Tauchen oder schnorcheln Sie entspannt an der Küste von Zakynthos und entdecken Sie faszinierende Unterwasserhöhlen und -grotten.

Zakynthos ist die südlichste der großen Ionischen Inseln und liegt vor der griechischen Küste im Mittelmeer. Das Eiland ist die Heimat der unechten Karettschildkröten und der seltenen Mittelmeer-Mönchsrobben. Unwiderstehliche Anziehungskraft auf Taucher üben die faszinierenden Höhlen, Felsentore und Unterwassergrotten an der Küste aus. Die mystischen Unterwasserwelten im Felsgestein tragen geheimnisumwitterte Namen wie Paternosterhöhle, Flintenlauf und Torbogen. Schwämme und Algen wachsen an den Wänden und Schleimfische, Muränen und Tintenfische besiedeln den Höhlengrund. Hin und wieder schießt eine Mönchsrobbe mit eleganten Bewegungen durch Wasser und eine Meeresschildkröte zieht träge vorbei.

Fotos:
© iStockphoto.com/DJMattaar
© iStockphoto.com/atese
© iStockphoto.com/strmko
© iStockphoto.com/rafcio76
© iStockphoto.com/mgokalp
© iStockphoto.com/leventalbas
© iStockphoto.com/AdamMyk