CarDelMar.com/de
Seite auswählen

Wer einen Mietwagen bucht, ist auch im Urlaub flexibel und unabhängig unterwegs. Kommt es jedoch zu einem Schaden am Fahrzeug, drohen häufig hohe Kosten. Wir haben untersucht, in welchen Ländern CarDelMar – gemessen an der Anzahl der Buchungen – die meisten Schadensfälle verzeichnet.

Wir klären Sie rund um das Thema Schäden am Mietwagen auf.

Wir klären Sie rund um das Thema Schäden am Mietwagen auf.

In unserem Blogbeitrag erfahren Sie, welche Länder unsere Schadensstatistik anführen, welche Schäden besonders häufig vorkommen und um welche Kosten es dabei geht. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie sie sich bei der Buchung Ihres Mietwagens optimal absichern und worauf Sie während Ihres Urlaubs achten sollten – damit Sie bei einem Schadensfall nicht auf den Kosten sitzen bleiben und die schönste Zeit des Jahres entspannt genießen können.

Was haben wir untersucht?

In unserer Analyse ging es um die Frage, wie häufig Schäden im Verhältnis zur Zahl der Buchungen vorkommen. Dabei wurden bei jeder Destination sämtliche Buchungen des letzten Jahres berücksichtigt. In die Untersuchung flossen alle Schäden ein, die CarDelMar im Rahmen der Leistungspakete „Vollkasko mit Rückerstattung der Selbstbeteiligung“ und „Vollkasko mit Rückerstattung der Selbstbeteiligung inklusive Glas- und Reifenschäden“ erstattet hat.

In diesen Ländern gibt’s die meisten Schäden:

Die Spitzenplätze unserer Schadensstatistik halten zwei beliebte Fernreiseziele: In Australien kam es 2013 bei 6% aller Mietwagenbuchungen zu einem Schaden, bei dem CarDelMar die Kosten erstattet hat. In Südafrika gab es immerhin 4,9% Schäden im Verhältnis zur Gesamtzahl der Buchungen. Als nächstes folgen Island und Neuseeland mit jeweils 4,1% erstatteten Schäden. An fünfter und sechster Stelle stehen Irland mit 3,9% und Großbritannien mit 3,5%.

Europäische Top-Destinationen schneiden unterschiedlich ab.

Auf Mallorca, der Lieblingsinsel der Deutschen, kommt es, ebenso wie auf den anderen Baleareninseln mit 1% vergleichsweise selten zu Schäden am Mietwagen. Nur leicht ungünstiger präsentieren sich das spanische Festland mit 1,2% und die Kanaren mit 1,4%. Anders sieht es in Italien und Portugal aus wo wir 2,7% beziehungsweise 2,9% Schäden verzeichnen. Prozentual betrachtet, wirken diese Zahlen relativ niedrig – angesichts des hohen Buchungsaufkommens in diese Länder sind die absoluten Zahlen dennoch nicht zu unterschätzen.

Welche Schäden sind am häufigsten?

Die häufigsten Schäden die am Mietwagen auftreten sind Blech- und Reifenschäden.

Die häufigsten Schäden die am Mietwagen auftreten sind Blech- und Reifenschäden.

Rund 80% aller Schäden sind Blech-, Reifen- und Karosserieschäden. ServiceCenter-Mitarbeiterin Jill erklärt: „Die häufigsten Schadensarten sind unserer Erfahrung nach Blech- und Reifenschäden, bei Blechschäden sind Kratzer beziehungsweise Beulen an der Stoßstange recht häufig vertreten. In Südafrika sind Reifenschäden ein großes Thema. In Ländern wie Italien und Portugal kommt auch das Thema ‚beschädigtes Türschloss‘ immer wieder vor, da dort relativ viele Einbruchsversuche begangen werden.“

Welche Kosten entstehen bei einem Schaden am Mietwagen?

Die Kosten, die im Rahmen der Selbstbeteiligung für diese Schäden anfallen und von CarDelMar erstattet werden, fallen sehr unterschiedlich aus und rangieren zwischen sechs Euro und weit über 4.000 Euro. Glücklicherweise liegen die Kosten meist im niedrigen Bereich, allerdings gibt es immer wieder Fälle, in denen es richtig teuer wird. Wir haben für jede Destination den teuersten Schaden ermittelt, der 2013 von uns entsprechend der AGB erstattet wurde: Den höchsten Maximalwert gab es in Island mit knapp 5.000 Euro. Relativ teuer wurde es auch in Irland: Der höchste erstattete Schaden lag dort bei 2.700 Euro, in Australien beläuft er sich ebenso wie in Portugal auf rund 2.500 Euro. Im beliebten Urlaubsland Italien liegt der höchste von CarDelMar regulierte Schadensfall bei rund 2.400 Euro, auf den Balearen und dem spanischen Festland immerhin bei 1.500. Die genannten Beträge wurden ausnahmslos von CarDelMar erstattet, da die Kunden das entsprechende Leistungspaket mit Rückerstattung der Selbstbeteiligung im Schadensfall gebucht hatten.

Teure Ausnahmen: In welchen Fällen wird ein Schaden trotz umfassendem Leistungspaket nicht erstattet?

Ein Leistungspaket mit Rückerstattung der Selbstbeteiligung ist keineswegs ein Freibrief für unachtsames oder fahrlässiges Verhalten. Liegt grob fahrlässiges Verhalten vor, wurden die Mietbedingungen nicht beachtet oder reguliert die Hauptversicherung des Autovermieters vor Ort den Fall nicht, muss der Kunde aus eigener Tasche zahlen. Im schlimmsten Fall muss er den Neuwagenwert ersetzen. „In Südafrika gab es dazu folgenden Fall“, erinnert sich ServiceCenter-Mitarbeiterin Jill: „Die Kunden fuhren mit dem Mietwagen auf unbefestigter Straße, was laut Mietbedingungen verboten und im Mietvertrag deutlich vermerkt war. Durch einen Felsen, der auf die Straße gerollt war, kamen sie vom Weg ab und überschlugen sich mit dem Fahrzeug, was zum Totalschaden führte. Da die Vertragsbedingungen nicht eingehalten worden waren, wollte die Hauptversicherung den Schaden nicht übernehmen. Den Kunden wurde der Neuwagenwert, in diesem Fall 10.000 Euro, in Rechnung gestellt. Off-Road-Fahren ist generell verboten und wird von keinem uns bekannten Vermieter erlaubt.“ Auch Schäden, die durch sichtbar im Fahrzeug liegen gelassene Dinge entstehen, sind generell nicht gedeckt. „Ein Kunde fuhr mit seinem Mietwagen beim Hotel vor, und ging schnell zur Rezeption, um zu fragen, wo er parken dürfe“, schildert Jill einen Fall. „Er hatte sein Smartphone von außen sichtbar auf dem Beifahrersitz liegen gelassen, da er nur wenige Minuten weg sein wollte. In den wenigen unbeaufsichtigten Minuten wurde die Scheibe auf der Beifahrerseite eingeschlagen und das Smartphone gestohlen. Die Kosten für die kaputte Scheibe musste der Kunde aus eigener Tasche zahlen.“ Weitere Informationen darüber, welche Schäden im Rahmen der verschiedenen Leistungspakete erstattet werden und welche nicht, finden sich in unseren AGB.

So sichern Mietwagen-Urlauber sich optimal für den Schadensfall ab

Wer ein Leistungspaket mit Rückerstattung der Selbstbeteiligung – im Idealfall inklusive Glas- und Reifenschäden – bucht, ist bereits umfassend abgesichert.
Dennoch sollten Urlauber während ihres Urlaubs folgende Dinge beachten, damit der Versicherungsschutz auch greift: Sie sollten unbedingt die AGB. und die lokalen Mietbedingungen zur Kenntnis nehmen und sich entsprechend verhalten. Das bedeutet beispielsweise, grob fahrlässiges Verhalten wie Fahren unter Alkohol- oder Drogeneinfluss zu unterlassen, nicht auf unbefestigten Strecken zu fahren, keine Wertgegenstände offen sichtbar im Fahrzeug liegen zu lassen oder mit dem Mietwagen nicht einfach in ein anderes Land zu fahren, sofern dies in den Mietbedingungen ausdrücklich erlaubt wird.
Wer nicht nur das optimale Leistungspaket bucht, sondern zudem AGB und Mietbedingungen beachtet, erspart sich im Schadensfall zwar nicht sämtlichen Ärger, jedoch meist einiges an Kosten.

Das CarDelMar-Team wünscht gute Fahrt!

Fotos:
©iStockphoto.com/monkeybusinessimages

In diesen Ländern kracht’s am häufigsten: Informationen und Tipps rund um das Thema Schäden am Mietwagen
5 (100%) 1 Bewertung(en)

Sie suchen ein Auto in Reykjavík?

Jetzt Preise vergleichen und den passenden Mietwagen finden!